Die FAS-Ambulanz in Walstedde umfasst Angebote

  • zur Diagnostik von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit  FAS und opiat- und opioidbedingten Schädigungen,
  • zur Beratung von Patienten und ihren Familien,
  • zu kurz- und langfristigen Hilfen im Alltag, in der Schule, in der Ausbildungswahl
  • zur Beratung in sozialrechtlichen Fragen
  • zur therapeutischen Begleitung. 

Anschrift: FAS-Ambulanz, Tagesklinik Walstedde, Dorfstraße 9, 48317 Walstedde.


Anmeldung: Bitte melden Sie sich telefonisch (02387 - 9194-6150) oder mit E-Mail (FAS-Anmeldung@tagesklinik-walstedde.de) an. Das Telefon für die Anmeldungen ist in der Regel besetzt: Dienstags und donnerstags von 10.00 bis 11.00 und mittwochs und freitags von 14.00 bis 17.00.

Bringen Sie bitte Vorbefunde und frühe Fotografien vom Kind/Jugendlichen/jungen Erwachsenen mit.

Anreise: Walstedde ist mit dem Auto gut erreichbar. Es liegt im Münsterland, einige Kilometer südlich von Münster in der Gemeinde Drensteinfurt. Von Norden über die A1: Ausfahrt 79 ("Drensteinfurt, Ahlen") Richtung Drensteinfurt, von dort ausgeschildert. Von Süden über die A1: Ausfahrt 80 ("Hamm-Bockum"), Richtung Ahlen, unterwegs gut ausgeschildert. Mit der Bahn: Von den Bahnhöfen in Münster und Hamm fahren Züge nach Drensteinfurt oder Ahlen. Zwischen Drensteinfurt und Ahlen pendelt der Bus "354", der in Walstedde genau vor der FAS-Ambulanz hält (bei www.bahn.de als Ziel die Haltestelle "Walstedde Dorfstraße" eingeben).

Team der Ambulanz: Dr. rer. med. Reinhold Feldmann, Dr. med. Gidske Kolbenstvedt-Michel, Sarah Hüppe Sozialpäd. BA Clinical Casework MA, Simone Gieschler-Blaszyk Sozialpäd MA, Sozialberaterin Sabine Koel, Barbara Wensel, Rita Klassen, Mechthild Mateina.