Die FAS-Ambulanz in Walstedde umfasst Angebote

  • zur Diagnostik von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit  FAS und opiat- und opioidbedingten Schädigungen,
  • zur Beratung von Patienten und ihren Familien,
  • zu kurz- und langfristigen Hilfen im Alltag, in der Schule, in der Ausbildungswahl
  • zur Beratung in sozialrechtlichen Fragen
  • zur therapeutischen Begleitung. 

Anschrift: FAS-Ambulanz, Tagesklinik Walstedde, Dorfstraße 9, 48317 Walstedde.


Anmeldung: Bitte melden Sie sich telefonisch (02387 - 9194-6150) oder mit E-Mail (FAS-Anmeldung@tagesklinik-walstedde.de) an. Das Telefon für die Anmeldungen ist in der Regel besetzt: Dienstags und donnerstags von 10.00 bis 11.00 und mittwochs und freitags von 14.00 bis 17.00.

Bringen Sie bitte Vorbefunde und frühe Fotografien vom Kind/Jugendlichen/jungen Erwachsenen mit.

Anreise: Walstedde ist mit dem Auto gut erreichbar. Es liegt im Münsterland, einige Kilometer südlich von Münster in der Gemeinde Drensteinfurt. Von Norden über die A1: Ausfahrt 79 ("Drensteinfurt, Ahlen") Richtung Drensteinfurt, von dort ausgeschildert. Von Süden über die A1: Ausfahrt 80 ("Hamm-Bockum"), Richtung Ahlen, unterwegs gut ausgeschildert. Mit der Bahn: Von den Bahnhöfen in Münster und Hamm fahren Züge nach Drensteinfurt oder Ahlen. Zwischen Drensteinfurt und Ahlen pendelt der Bus "354", der in Walstedde genau vor der FAS-Ambulanz hält (bei www.bahn.de als Ziel die Haltestelle "Walstedde Dorfstraße" eingeben).

Team der Ambulanz: Dr. rer. med. Reinhold Feldmann, Dr. med. Gidske Kolbenstvedt-Michel,  Lina Marie Bröking, Sozialpäd. (MA) Sarah Hüppe Sozialpäd. MA, Simone Gieschler Sozialpäd MA, Laura Rittmeier, Nicole Schnieder, Christin Lehmann

Adressen weiterer Einrichtungen zur Diagnose und Beratung bei FAS sind hier aufgeführt: www.fasd-deutschland.de.